Abstreifer

Schokolade

In der richtigen Kombination liegt der Erfolg

Egal, welchen Abstreifertyp Sie für sich nutzen möchten, die Wirkungsweise unserer Bandabstreifer ist genial einfach: Ein speziell entwickelter Polyurethankörper, vergossen mit einem Tragrohr oder einer Tragwelle aus Edelstahl, schmiegt sich eng an Banddecke oder Walze an und reagiert dabei äußerst flexibel auf den Produktfluss.

Benötigen Sie einen Abstreifer, der sehr stark haftende Rückstände von Band oder Walze entfernen soll, wählen Sie eine härtere Abstreiflippe. Für leichte Anhaftungen sind niedrige Materialhärten zu empfehlen, da eine weiche Abstreiflippe noch besser auf Unebenheiten auf Band oder Walze reagieren kann.

 

Werkstoffe

Für unsere Bandabstreifer werden im überwiegenden Teil der Anwendungen Polyurethane eingesetzt. Neben den anteiligen Basisrohstoffen und den Reaktionsbedingungen werden die Eigenschaften dieser Polyurethane hauptsächlich durch die eingesetzten Polyole (Polyester- oder Polyetherpolyole) bestimmt. Diese thermoplastische Polyurethan-Elastomere bieten uns gerade die Eigenschaften, die für unsere Abstreifer wichtig und entscheidend für ihre Funktionalität sind:

  • lebensmittelrechtliche Unbedenklichkeit
  • Flexibilität in einem weiten Temperaturbereich (-20°C bis +70°C)
  • hohe Verschleißfestigkeit
  • hohe Knick- und Reißfestigkeit (hoher Einreiß- und Weiterreißwiderstand)
  • gutes Rückstellvermögen
  • hohe dynamische Belastbarkeit
  • gute bis sehr gute Witterungsbeständigkeit
  • Öl-, Fett- und Lösungsmittelbeständigkeit
  • Hydrolyse- und Mikrobenresistenz (bei den Polyether-Varianten)

Unsere Bandabstreifer werden, abhängig von den Einsatzbedingungen, in einem Härtebereich von 75° – 95° Shore A hergestellt.

 

Einfache Bauweise

Um die erforderliche Andruckkraft des Abstreifers auf das Band aufzubringen, nutzen wir ein, im Trägerrohr angeordnetes, wartungsfreies Torsionselement. Diese Art der Positionierung stellt sowohl eine platzsparende Konstruktion als auch eine Absicherung gegenüber äußeren Einflüssen auf das Torsionselement sicher. Die Abdichtung zwischen Torsionselement und Trägerrohr erfolgt durch eine doppelte Anordnung von O-Ringen und sichert so einen optimalen Schutz gegen das Eindringen von Schmutz bzw. Produktresten.